News

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

2 weeks ago

Oliver Prosenbauer

... See MoreSee Less

2 weeks ago

Oliver Prosenbauer

Wir nützen die etwas ruhigere Sommerzeit für wichtige Gespräche in der NÖ Landesregierung. 👉 Die geplante Verbauung der Glasfabrik mit 950 Wohnungen ist bei allen Gesprächen Thema! Gemeinsam mit unserer Bildungsreferentin Helga Schlechta setze ich mich weiterhin für eine alternative Nutzung als den Mega-Wohnbau ein! 🏗 ... See MoreSee Less

Wir nützen die etwas ruhigere Sommerzeit für wichtige Gespräche in der NÖ Landesregierung. 👉  Die geplante Verbauung der Glasfabrik mit 950 Wohnungen ist bei allen Gesprächen Thema! Gemeinsam mit unserer Bildungsreferentin Helga Schlechta setze ich mich weiterhin für eine alternative Nutzung als den Mega-Wohnbau ein! 🏗

Comment on Facebook

🤔 … interessant wären Informationen wie man: a) die „Ver-Wohn-Bauung“ abändern könnte b) wie die Unterstützung vom Land aussieht (Widmung?) c) welche Alternativen man tatsächlich weiter verfolgen könnte d) was die Eigentümer tatsächlich vorhaben

3 weeks ago

Oliver Prosenbauer

Gemeinsam für die Brunner Wirtschaft! 👉 Netzwerke nutzen und Austausch pflegen! Gemeinsam mit Bundesrätin Marlene Zeidler-Beck, unserem Wirtschaftsbund Bezirksobmann Erich Moser, WKO-Präsident Wolfgang Ecker, Daniela Schneider und dem Brunner Wirtschaftsbund Obmann Markus Pallanits

Fotocredit: Michaela Habinger
... See MoreSee Less

Gemeinsam für die Brunner Wirtschaft! 👉 Netzwerke nutzen und Austausch pflegen! Gemeinsam mit Bundesrätin Marlene Zeidler-Beck, unserem Wirtschaftsbund Bezirksobmann Erich Moser, WKO-Präsident Wolfgang Ecker, Daniela Schneider und dem Brunner Wirtschaftsbund Obmann Markus Pallanits

Fotocredit: Michaela Habinger

3 weeks ago

Oliver Prosenbauer

In diesem Artikel im heutigen KURIER zeigt Bürgermeister Linhart wieder klar in welche Richtung es gehen soll! 👉 für ihn und die SPÖ/NEOS Ortsregierung kommen nur Wohnungen und damit eine massive Verkehrsbelastung in Frage. Wenn es nach dem Bürgermeister geht, dann ist nur mehr Anzahl der Wohnungen zu klären. 👉 hier den Artikel online lesen kurier.at/chronik/niederoesterreich/grossbauprojekt-sorgt-fuer-zuendstoff-in-brunn-am-gebirge/401... ... See MoreSee Less

In diesem Artikel im heutigen KURIER zeigt Bürgermeister Linhart wieder klar in welche Richtung es gehen soll! 👉  für ihn und die SPÖ/NEOS Ortsregierung kommen nur Wohnungen und damit eine massive Verkehrsbelastung in Frage. Wenn es nach dem Bürgermeister geht, dann ist nur mehr Anzahl der Wohnungen zu klären. 👉 hier den Artikel online lesen https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/grossbauprojekt-sorgt-fuer-zuendstoff-in-brunn-am-gebirge/401442655

Comment on Facebook

Niederösterreichs Macher sind einfach verantwortungslos, Geld statt Klima. Gilt für alle im Bezirk Mödling, ganz schlimm Guntramsdorf um die letzten Ziegelteiche und Biotope. 😡

Das ist doch ein wundervolles Wohnbauprojekt an geeigneter Stelle mit guter Verkehrsanbindung. Warum muss man das derart kritisieren? Aus politischem Kalkül?

es wird ZU VIEL gebaut ‼️

Frage: Was machen die Brunner wenn es nichts mehr zum zubetonieren gibt? Der Bauwahn in der Gemeinde ist schon extrem. Und wer soll sich das leisten können?

0,02 % der Brunner Bevölkerung wurden befragt..

Christoph Gredler 😱😭

View more comments

3 weeks ago

Oliver Prosenbauer

Große Aufregung um den Heideteich und den Mangel an Einsatz für den Naturschutz! 🌳🤕 Wenn es um die weitere Verbauung von Brunn geht ist die SPÖ eifrig am Werken, doch beim Naturschutz gibts nur Ausreden. 👉 mit dieser Politik erhalten wir nicht die Lebensqualität von Brunn ... See MoreSee Less

Große Aufregung um den Heideteich und den Mangel an Einsatz für den Naturschutz! 🌳🤕  Wenn es um die weitere Verbauung von Brunn geht ist die SPÖ eifrig am Werken, doch beim Naturschutz gibts nur Ausreden. 👉 mit dieser Politik erhalten wir nicht die Lebensqualität von Brunn

3 weeks ago

Oliver Prosenbauer

Bei der gestrigen Eröffnung des Sommerkinos mit Landesrat Martin Eichtinger in Brunn am Gebirge! 🎦🎦🎦 Viel Freude beim Filmschauen. 👉 hier gibt`s das Programm: www.brunnamgebirge.at/veranstaltung/sommerkino-3/2021-08-02/ ... See MoreSee Less

Bei der gestrigen Eröffnung des Sommerkinos mit Landesrat Martin Eichtinger in Brunn am Gebirge! 🎦🎦🎦  Viel Freude beim Filmschauen. 👉 hier gibt`s das Programm: www.brunnamgebirge.at/veranstaltung/sommerkino-3/2021-08-02/

4 weeks ago

Oliver Prosenbauer

In den vergangenen Tagen haben mich sehr viele besorgte Anrufe, betreffend des geplanten Logistikzentrums in Vösendorf erreicht! 🤕 Die Brunner Bevölkerung ist zurecht verunsichert und hat berechtigte Sorge, dass der LKW-Verkehr auch Brunn am Gebirge belasten wird. 👉 ich habe daraufhin sofort Kontakt zu meinem Kollegen Bürgermeister Hannes Koza in Vösendorf aufgenommen! 👉👉👉 Gemeinsam werden wir alles ersuchen dieses Logistikzentrum zu verhindern! ... See MoreSee Less

In den vergangenen Tagen haben mich sehr viele besorgte Anrufe, betreffend des geplanten Logistikzentrums in Vösendorf erreicht! 🤕  Die Brunner Bevölkerung ist zurecht verunsichert und hat berechtigte Sorge, dass der LKW-Verkehr auch Brunn am Gebirge belasten wird. 👉  ich habe daraufhin sofort Kontakt zu meinem Kollegen Bürgermeister Hannes Koza in Vösendorf aufgenommen! 👉👉👉  Gemeinsam werden wir alles ersuchen dieses Logistikzentrum zu verhindern!

Comment on Facebook

Ja, das passiert wenn man nur bei Amazon kauft 🤷🏻‍♂️

1 month ago

Oliver Prosenbauer

Beim Brunner Müllsammeltag konnte ich gemeinsam mit meinem Team und vielen fleißigen Unterstützern, Brunn am Gebirge ein Stück weit sauberer machen. 🚮👏🌳 Vielen Dank für alle die angepackt haben! 💪 ... See MoreSee Less

1 month ago

Oliver Prosenbauer

Herzliche Gratulation an die neue Perchtoldsdorfer Bürgermeisterin Andrea Kö! 👏 😀 Ich war heute zum Antrittsbesuch und einem Arbeitsgespräch in unserer Nachbargemeinde. Die enge Zusammenarbeit mit Perchtoldsdorf ist wichtig, weshalb ich mich für das gute Gespräch und das offene Ohr für Brunner Anliegen, ganz herzlich bei dir bedanke! 😀 💪 🌳 ... See MoreSee Less

Herzliche Gratulation an die neue Perchtoldsdorfer Bürgermeisterin Andrea Kö! 👏 😀 Ich war heute zum Antrittsbesuch und einem Arbeitsgespräch in unserer Nachbargemeinde. Die enge Zusammenarbeit mit Perchtoldsdorf ist wichtig, weshalb ich mich für das gute Gespräch und das offene Ohr für Brunner Anliegen, ganz herzlich bei dir bedanke! 😀 💪 🌳

Comment on Facebook

Danke für deinen Besuch..ich freue mich auf gute nachbarschaftliche Zusammenarbeit

Eine gute Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden ist wichtiger denn je! 👍

Mehr
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Im heutigen KURIER sprechen die Grundeigentümer sogar von bis zu 1.500 geplanten Wohnungen! 👉 auch wenn es nun nur 900 werden sollen, dann sagen wir dazu entschieden NEIN! Kein Megawohnbau in Brunn am Gebirge, auch nicht in Etappen auf 10 Jahre! 🏗🤕 ... See MoreSee Less

Im heutigen KURIER sprechen die Grundeigentümer sogar von bis zu 1.500 geplanten Wohnungen! 👉  auch wenn es nun nur 900 werden sollen, dann sagen wir dazu entschieden NEIN! Kein Megawohnbau in Brunn am Gebirge, auch nicht in Etappen auf 10 Jahre! 🏗🤕

Wir sind die Lebensqualitätserhalter! 🌳🌻☀
👉 Das heißt, dass der Erhalt der hohen Lebensqualität in Brunn am Gebirge, bei uns an oberster Stelle steht! Für uns ist deshalb auch klar, dass wir entschieden gegen einen Mega-Wohnbau mit 950 Wohnungen sind⚡🏗🚧 !
... See MoreSee Less

Wir sind die Lebensqualitätserhalter! 🌳🌻☀ 
👉 Das heißt, dass der Erhalt der hohen Lebensqualität in Brunn am Gebirge, bei uns an oberster Stelle steht! Für uns ist deshalb auch klar, dass wir entschieden gegen einen Mega-Wohnbau mit 950 Wohnungen sind⚡🏗🚧  !

Großartig wie sich Bürgermeister Hannes Koza in unser Nachbargemeinde proaktiv für eine Verbesserung der Situation Brunner Heide einsetzt! Auf Vösendorfer-Seite ist ja bekanntlich ein Logistikzentrum geplant, das durch den Verkehr auch Auswirkungen auf Brunn am Gebirge hätte. 😔🚛🚛🚛Das geplante Logistikzentrum auf der Brunner Heide steht weiterhin im Zentrum meiner politischen Arbeit! 👍🏻

Gemeinsam mit der Rainer Gruppe und möglichen Interessenten arbeiten wir an Alternativen, welche unserer Gemeinde wirtschaftlich mehr hilft, ohne die Lebensqualität der Anrainerinnen und Anrainer einzuschränken! 🤩

Das Logistikzentrum in seiner jetzigen Planung ist jedenfalls nicht im Sinne Vösendorfs und ich werde alles daran setzen, entscheidenden Einfluss auf die weitere Entwicklung des Standortes zu nehmen. 💪🏻
Hannes Koza
... See MoreSee Less

Großartig wie sich Bürgermeister Hannes Koza in unser Nachbargemeinde proaktiv für eine Verbesserung der Situation Brunner Heide einsetzt! Auf Vösendorfer-Seite ist ja bekanntlich ein Logistikzentrum geplant, das durch den Verkehr auch Auswirkungen auf Brunn am Gebirge hätte. 😔🚛🚛🚛

Fleißig waren wir und Spaß hat es auch gemacht! 🚮🌳
👉 Danke an die NÖN für den Beitrag
... See MoreSee Less

Fleißig waren wir und Spaß hat es auch gemacht! 🚮🌳 
👉  Danke an die NÖN für den Beitrag

Das Team der Volkspartei Brunn am Gebirge hat gestern, gemeinsam mit vielen fleißigen Helfern, Brunn am Gebirge ein Stück sauberer gemacht. 😀😎👍 Vielen Dank an alle Helfer ... See MoreSee Less

Bürgermeister & SPÖ/NEOS ist der Schutz der Brunner Heide wohl doch nicht so wichtig! 🤕 👉...denn der Bürgermeister und somit die Gemeinde, hat heute auf ihre Parteienstellung im Verfahren um das NATURDENKMAL Heideteich verzichtet!
👉 Bei der Verhandlung auf der BH Mödling war weder Bürgermeister Linhart noch ein Vertreter von ihm (SPÖ-Vizebürgermeister oder NEOS-Stellvertreter) anwesend und die Gemeinde konnte somit in dem Verfahren keine Parteienstellung einnehmen! 😡🙈
.....
Die Grünen Brunn am Gebirge-Gemeinderätin Sabine Hiermann durfte an der Verhandlung nur teilnehmen weil es der Sitzungsleiter genehmigt hat (ohne Parteinstellung!). Von dem Termin erfuhr sie ebenso nur zufällig, da ihr seitens der Gemeinde die Verständigung der BH nicht weitergeleitet wurde. Das Schreiben ging am 6.5. bei der Gemeinde ein, z.Hd. des Bürgermeisters.
... See MoreSee Less

Bürgermeister & SPÖ/NEOS ist der Schutz der Brunner Heide wohl doch nicht so wichtig! 🤕 👉...denn der Bürgermeister und somit die Gemeinde, hat heute auf ihre Parteienstellung im Verfahren um das NATURDENKMAL Heideteich verzichtet! 
👉  Bei der Verhandlung auf der BH Mödling war weder Bürgermeister Linhart noch ein Vertreter von ihm (SPÖ-Vizebürgermeister oder NEOS-Stellvertreter) anwesend und die Gemeinde konnte somit in dem Verfahren keine Parteienstellung einnehmen! 😡🙈  
.....
Die Grünen Brunn am Gebirge-Gemeinderätin Sabine Hiermann durfte an der Verhandlung nur teilnehmen weil es der Sitzungsleiter genehmigt hat (ohne Parteinstellung!). Von dem Termin erfuhr sie ebenso nur zufällig, da ihr seitens der Gemeinde die Verständigung der BH nicht weitergeleitet wurde. Das Schreiben ging am 6.5. bei der Gemeinde ein, z.Hd. des Bürgermeisters.

Comment on Facebook

Leider gibt es bisher auch keine Reaktion der SPÖ/NEOS-Ortsregierung. Wie es aussieht versucht ma das Thema stillzuschweigen und hofft, dass es unter den Tisch fällt!

SPÖ halt

Kann nicht soviel fressen wie ich kotzen möchte.

Martin Niegl ist seit der ersten Minute drauf und dran die Müllproblematik in Brunn am Gebirge in den Griff zu bekommen. 👉 Er hat ein Konzept, Ideen und den Willen neue Wege in der Müllvermeidung zu gehen. 💪💪💪 ... See MoreSee Less

Martin Niegl ist seit der ersten Minute drauf und dran die Müllproblematik in Brunn am Gebirge in den Griff zu bekommen. 👉 Er hat ein Konzept, Ideen und den Willen neue Wege in der Müllvermeidung zu gehen. 💪💪💪

3 months ago

Volkspartei Brunn am Gebirge

Damit dem perfekten Start für unsere Brunner Gastronomie nichts im Wege steht! Volkspartei Brunn fordert:
👉 Erlass der "Schanigarten-Gebühr" im Jahr 2021 🍺🍷
👉 Ausweitung des Testangebotes im BRUNO auf einen 2-Tages Rhythmus um ein 48h gültiges Testergebnis für unsere Wirten & Heurigen im Ort zu haben (Testzeiten NEU sollen sein: Montag, Mittwoch, Freitag) 🦠🌡 💪
🔜 so ermöglichen wir als Gemeinde unseren Gastronomen und einen perfekten Neustart!
... See MoreSee Less

Damit dem perfekten Start für unsere Brunner Gastronomie nichts im Wege steht! Volkspartei Brunn fordert:
👉  Erlass der Schanigarten-Gebühr im Jahr 2021 🍺🍷
👉  Ausweitung des Testangebotes im BRUNO auf einen 2-Tages Rhythmus um ein 48h gültiges Testergebnis für unsere Wirten & Heurigen im Ort zu haben (Testzeiten NEU sollen sein: Montag, Mittwoch, Freitag) 🦠🌡 💪
🔜  so ermöglichen wir als Gemeinde unseren Gastronomen und einen perfekten Neustart!

Comment on Facebook

Ich komme bald wieder nach Brunn und dann geht's zum Heurigen. 😊😊

Die ÖVP und ihre Haberer können mich mal 🤮

Die övp fordert, können die auch etwas anderes als fordern?

Schade das man euch nicht auf Profil 🤮 kann

Nicht mit mir !!! G-G-G ........... geht's sch....

Das sich die ÖVP bei diesen Massnahmen überhaupt noch Werbung machen getraut............... unglaublich............😡

Nie mehr wieder ÖVP !!!!!!! Kranker Haufen ...

Wir fordern . Kurz muss weg ! Dann können wir wieder leben wie früher !

IHR habt bald ausgefordert! wäre eine Erlösung für Österreich....

Das ist keine "perfekte Eröffnung" dank euch müssen Gesunde draußen bleiben. 🙁

Wie wäre es mit der Rücknahme der verfassungswidrigen Öffnungsvorgaben wie Datenerfassungen der Gäste und Testkontrollen? Siehe Urteile 01.10.2020 VfGH.

fürs perfekte weg mit dem dreck von masken, von tests und keinenzwang

Perfekter Start heißt auch, vor und nach dem Schnitzel geimpft zu werden.

tyrannei sonst nix. alles illegal

Gesundheitsdiktatur! 99,7% der Menschen sind gesund! Das ist keine Öffnung, sondern ein Appartheid-System in dem GESUNDE diskriminiert werden und das Geld der Steuerzahler zu Pharma und Euren Bussifreunden verschoben wird.

Nicht mit Masken- und- Testpflicht, für mich. :/

Tests, Registrierung und Masken weg und wir kommen.

Mit Test, oder Totgeimpft ?!?!?!?!?!?! 😡

die perfekte Öffnung? - wäre wirzhaus wie 2019 - alles andere ist nonsens

Nein danke!

View more comments

UND plötzlich war sie weg! 🤷‍♂️ Stellungnahme der ÖVP Brunn und von Abfallreferent Martin Niegl zum plötzlichen Verschwinden der Müllinsel am Pöllangraben.

Abfallreferent gf. GR Martin Niegl zeigt sich über plötzliche Abmontage der Müllinsel am Pöllangraben verwundert. Auflösung der Müllinsel wurde von Bürgermeister eigenmächtig und ohne Info an Martin Niegl angeordnet!

In Brunn am Gebirge arbeitet gf. GR Martin Niegl, als zuständiger Referent für Abfall, seit der ersten Minute im neuen Amt an einem ganzheitlichen Abfallkonzept und einer Entlastung der Müllinsel Problematik in Brunn am Gebirge. Ein aufwendiges Abfallsystem Neu mit einer Umsetzung in mehreren Schritten wurde unter seiner Führung ausgearbeitet. Zentraler Punkt ist die Entlastung der überfüllten Müllinseln durch die Einführung von Papier und Plastikmüll-Säcken für private Haushalte. Nach einer geplanten Evaluierungsphase sollen dann bestehende Müllinseln verbessert oder sogenannte Hot-Spot-Müllinseln sogar aufgelassen werden.

Das Abfallkonzept sieht ganz klare Schritte vor, an die sich nun Bürgermeister Andreas Linhart nicht gehalten hat. Noch vor Einführung der Plastik- und Papiersäcke wurde in einer Nacht und Nebelaktion die Müllinsel am Pöllangraben einfach aufgelassen. Der zuständige Referent Martin Niegl zeigt sich entsprechend verwundert: „Bürgermeister Andreas Linhart hat das Abfallwirtschaftskonzept Teil 2 mit der Evaluierung der Umweltinseln nicht abgewartet, sondern dem vorgegriffen. Ich wurde über die Abmontage der Müllinsel Pöllangraben nicht informiert und halte den Zeitpunkt für denkbar schlecht. Solange private Haushalte und große Wohnhausanlagen noch nicht auf das neue System umgestellt sind ist diese Aktion des Bürgermeisters kontraproduktiv und sorgt nur für erneute Aufregung bei den Bürgerinnen und Bürgern. Den Anwohnern eine Müllinsel, ohne Information, von einem Tag auf den anderen, weg zu nehmen ist kein transparenter und guter Umgang mit der Müllproblematik. Ich stehe hier für einen anderen Weg. Für diesen Schnellschuss muss die SPÖ&NEOS Regierung die Verantwortung übernehmen, aber gute Zusammenarbeit sieht aus meiner Sicht auch anders aus!“
... See MoreSee Less

UND plötzlich war sie weg! 🤷‍♂️  Stellungnahme der ÖVP Brunn und von Abfallreferent Martin Niegl zum plötzlichen Verschwinden der Müllinsel am Pöllangraben. 

Abfallreferent gf. GR Martin Niegl zeigt sich über plötzliche Abmontage der Müllinsel am Pöllangraben verwundert. Auflösung der Müllinsel wurde von Bürgermeister eigenmächtig und ohne Info an Martin Niegl angeordnet!

In Brunn am Gebirge arbeitet gf. GR Martin Niegl, als zuständiger Referent für Abfall, seit der ersten Minute im neuen Amt an einem ganzheitlichen Abfallkonzept und einer Entlastung der Müllinsel Problematik in Brunn am Gebirge. Ein aufwendiges Abfallsystem Neu mit einer Umsetzung in mehreren Schritten wurde unter seiner Führung ausgearbeitet. Zentraler Punkt ist die Entlastung der überfüllten Müllinseln durch die Einführung von Papier und Plastikmüll-Säcken für private Haushalte. Nach einer geplanten Evaluierungsphase sollen dann bestehende Müllinseln verbessert oder sogenannte Hot-Spot-Müllinseln sogar aufgelassen werden. 

Das Abfallkonzept sieht ganz klare Schritte vor, an die sich nun Bürgermeister Andreas Linhart nicht gehalten hat. Noch vor Einführung der Plastik- und Papiersäcke wurde in einer Nacht und Nebelaktion die Müllinsel am Pöllangraben einfach aufgelassen. Der zuständige Referent Martin Niegl zeigt sich entsprechend verwundert: „Bürgermeister Andreas Linhart hat das Abfallwirtschaftskonzept Teil 2 mit der Evaluierung der Umweltinseln nicht abgewartet, sondern dem vorgegriffen. Ich wurde über die Abmontage der Müllinsel Pöllangraben nicht informiert und halte den Zeitpunkt für denkbar schlecht. Solange private Haushalte und große Wohnhausanlagen noch nicht auf das neue System umgestellt sind ist diese Aktion des Bürgermeisters kontraproduktiv und sorgt nur für erneute Aufregung bei den Bürgerinnen und Bürgern. Den Anwohnern eine Müllinsel, ohne Information, von einem Tag auf den anderen, weg zu nehmen ist kein transparenter und guter Umgang mit der Müllproblematik. Ich stehe hier für einen anderen Weg. Für diesen Schnellschuss muss die SPÖ&NEOS Regierung die Verantwortung übernehmen, aber gute Zusammenarbeit sieht aus meiner Sicht auch anders aus!“

Comment on Facebook

Moderne Politik sieht anders aus! Eine Information an die Bürgerinnen und Bürger wäre aus unserer Sicht zwingend notwendig gewesen. Dieses Verhalten, ohne jegliche Information an Bürger und Referenten zeigt erneut die Konzeptlosigkeit und fehlende Management Qualität der SPÖ/NEOS Regierung.

Hätte schon viel früher weggehört, zwar mit Info und Ersatzplatz - aber die Müllinsel war dank einiger Schweindln ( nicht die Tiere) , eine Zumutung

Na, da wird Herr Bürgermeister Lobesbriefe erhalten! 👍🏻👍🏻👍🏻

Keine Information an den zuständigen politischen Referenten, keine Information an die Bevölkerung und kein Ersatz für die geschlosse Müllinsel: Das ist ein Total-Versagen der SPÖ-NEOS Orstregierung!

Endlich wurde diese Mülldeponie aufgelassen

View more comments

Mehr